Die Push-Technologie
Die Push-Technologie wird sowohl von iOS als auch von Android Geräten unterstützt. Damit ist es möglich, kleine Informationsbrocken von einem Server aus zu versenden, sofern das betreffende Telefon online ist. Wenn Sie die Phrase-Lock App bzw. Ihren USB-Key installieren, wird eine einmalige, aber vollkommen anonyme ID (eine Art anonymer Adresse) erzeugt und auf unserem Server abgelegt, wenn Sie dem zugestimmt haben. Wir gehen jetzt mal davon aus, dass Sie Ihre Zustimmung erteilt haben. Wahrscheinlich sind Sie mit der Push-Technologie schon in Kontakt gekommen: so nutzt z.B. whatsApp diese Technologie, Sie über das Eintreffen neuer Nachrichten zu informieren und viele andere Apps tun das auch.
Bei Phrase-Lock besitzt nun jeder Login-Datensatz eine eindeutige Kennung, die es kein zweites Mal gibt. Wenn Sie für einen bestimmten Login-Datensatz Push-To-Login einrichten, so teilen Sie uns mit, für welchen Datensatz das passieren soll. Dabei wird uns lediglich die eindeutige Kennung mitgeteilt und nicht der Inhalt des Login-Datensatzes! Rufen Sie den Push-To-Login Link auf, sendet unser Server die eindeutige Kennung an Ihr Telefon und dieses ruft sofort die Senden-Maske auf. Inzwischen hat dann auch Ihr Browser die Seite mit der Login-Maske aufgerufen und Sie müssen nur noch einmal auf Ihr Telefon tippen, um die Login-Daten einzugeben.
Das klingt jetzt ein wenig wie undurchsichtige Zauberei – ist es aber nicht. Vor allem bleiben Ihre Login-Daten immer geschützt und sind zu keinem Zeitpunkt einer Gefahr ausgesetzt.
Die beiden Möglichkeiten
In den Einzelheiten eines jeden Login-Datensatzes befinden sich im unteren Teil zwei Knöpfe, über die Sie Push-To-Login für sich auf zwei verschiedene Arten einrichten können. Über den grauen Knopf „Push-Und-Login einrichten“ erzeugen Sie einen Link für Ihren Browser, der Sie nach der Installation zur gewünschten Seite führt und eine Push-Nachricht an Ihr Telefon sendet. Daraufhin öffnet sich die Senden-Maske des Accounts und Sie müssen nur noch einmal auf Ihr Telefon tippen, um sich einzuloggen.
Die Methode hat einen Nachteil, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen: Sie geben uns dabei gegenüber den Link bekannt, um für Sie die Seite aufrufen zu können. Der Vorteil ist, dass diese Art von Push-To-Login mit jedem Browser funktioniert.
 
Eine zweite, und für Sie wesentlich bessere Methode ist, Push-To-Logins mit einer unserer Browser-Plugins einzurichten. Die existieren für Google Chrome und Safari. Die Download-Links finden Sie auf unserer Seite unter Tools. Für andere Browser ist die Entwicklung noch in Arbeit. Bei dieser Methode werden uns gegenüber keine Daten bekannt gegeben, denn die Weiterleitung erfolgt direkt aus dem Plugin heraus und nicht über unseren Server.
 
Sie finden hier beide Methoden nacheinander beschrieben. Probieren Sie beide aus und experimentieren Sie damit. Wenn Sie Fragen dazu haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Push-To-Login einrichten
Tippen Sie bitte auf den grauen Knopf „Push-Und-Login einrichten“, um für den gewünschten Login-Datensatz einen Push-To-Login-Link einzurichten. Bitte lesen Sie den Hinweis in Bezug auf die Möglichkeiten und treffen Sie Ihre Wahl.
Link eingeben
Liegt die Antwort vom Server vor, können Sie den Link nun in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben. Bitte lesen Sie den Hinweis und treffen Sie Ihre Wahl. Entscheiden Sie sich für „Ja“, wird der Link unmittelbar über Ihren USB-Key in die Adresszeile eingegeben.
 
Sollten Sie irgendein Problem haben, wiederholen Sie die Schritte so oft wie notwendig. Sie können dabei nichts falsch machen oder zerstören.
Link sichern
Hat alles wie geplant funktioniert, sehen Sie in Ihrem Browser eine Maske wie hier abgebildet. Bitte lesen Sie den Hinweis aufmerksam durch! Um den Link dauerhaft zur Verfügung zu haben, führen Sie bitte folgende Schritte aus:
• Ziehen Sie mit der Maus die Seite in Ihre Favoriten.
• Aktivieren Sie die Check-Box für „Ja, ich möchte jetzt die Push-Und-Login Benachrichtigung aktivieren”.
• Klicken Sie auf den Knopf „Jetzt aktivieren“.
 
Jetzt öffnet sich die gewünschte Seite und Ihr Telefon erhält die Push-Nachricht, um die Senden-Maske des Login-Datensatzes in den Vordergrund zu bringen. Ist die Phrase-Lock App gerade nicht aktiv oder im Vordergrund, wird die Nachricht gemäß den Einstellungen Ihres Telefons behandelt.
Die Browser-Erweiterungen
Phrase-Lock ist manchmal ein wenig anders. In Situationen, wo Bedienkomfort die Anwendung einfacher machen würde, haben wir uns dazu entschlossen, das Augenmerk weiterhin auf die Sicherheit vor alles Andere zu stellen. Deshalb „sehen“ Ihnen unsere Plugins auch nicht über die Schulter, um Ihre Login-Daten automatisch zu verwalten, so wie das bei anderen Anbietern der Fall ist. Unsere Plugins stellen auch keinen Angriffspunkt dar, weil die einzelnen Einträge keine Geheimnisse beinhalten. Alle darin enthaltenen Informationen sind nur Meta-Daten und für Angreifer vollkommen wertlos, weil ohne Ihr Telefon und ohne Ihren USB-Key damit nichts anzufangen ist.
Im weiteren Verlauf bekommen Sie im Detail erklärt, um welche Meta-Daten es sich handelt und was diese bedeuten.
Die Download-Links der Plugins finden Sie hier auf dieser Seite unter „Tools“. Wir bieten zur Zeit Plugins für Safari und Google Chrome an. Ein Plugin für FireFox ist noch in Arbeit, wird aber in den nächsten Wochen veröffentlicht werden.
 
Bitte installieren Sie eines der unter „Tools“ zur Verfügung stehenden Plugins, bevor Sie weiterlesen! Danke!
Plugin-Eintrag vorbereiten
Nachdem Sie das Plugin Ihrer Wahl installiert haben, öffnen Sie es bitte und klicken nochmals auf das Plus-Zeichen, so wie hier abgebildet.
 
 
Nun ist das Eingabefenster geöffnet und Sie können über Ihren USB-Key einen neuen Eintrag für den gewünschten Login-Datensatz einfügen.
Plugin-Eintrag eingeben
Öffnen Sie für den gewünschten Login-Datensatz die Einzelheiten-Ansicht und tippen Sie nun auf „Browser Erweiterung einrichten“. Sie bekommen darauf unmittelbar eine Hinweis zu lesen, den Sie bitte mit „Ja“ bestätigen. Darauf hin wird der Eintrag vorbereitet und Sie sehen einen weiteren Hinweis, so wie hier abgebildet.
 
Lesen Sie bitte den Hinweis! Danach richten Sie den Cursor in das zuvor geöffnete Eingabefenster Ihres Browser-Plugins. Tippen Sie nun bitte auf „Weiter…“. Wenn die Eingabe über Ihren USB-Key beendet ist, sollte sich ein Bild ähnlich wie in der nächsten Darstellung ergeben.
Plugin-Eintrag sichern
Wenn alles bisher geklappt hat, sehen Sie den neuen Eintrag, der in etwa so wie in dieser Abbildung aussieht. Das sieht ein wenig kryptisch aus, ist es aber nicht. Man nennt dieses Format das JSON-Format, welches weit verbreitet ist und sehr häufig Anwendung findet.
 
Zur Erklärung der einzelnen Felder:
id: Ein Zähler, der nur hier in Ihrem Browser-Plugin zur Sortierung verwendet wird.
title: Die Bezeichnung des Login-Datensatzes.
subtitle: Ein ev. vorhandener Untertitel.
link: Der Link, der aufgerufen werden soll, wenn Sie später in der Praxis den Eintrag auswählen.
push: Das ist jene sehr große Zahl, die mit Ihrem Telefon und USB-Key verbunden ist und letztlich dazu führt, dass Sie eine Push-Nachricht erhalten, um den passenden Senden-Dialog auf Ihrem Telefon aufzurufen.
 
Klicken Sie nun bitte auf das Doppel-Häkchen unterhalb des Eingabefensters, um den Eintrag zu sichern.
 
Bitte beachten Sie: Es ist leicht zu erkennen, dass mit Hilfe der Phrase-Lock Browser-Plugins keine Login-Daten exponiert werden und die Einträge für einen Angreifer somit keinen Wert besitzen.
Aufrufen
Sie können den neuen Eintrag ausprobieren, indem Sie ihn ganz einfach anklicken. Danach wird in einem neuen Reiter die gewünschte Seite aufgerufen und parallel dazu die Push-Nachricht an Ihr Telefon versendet. Das Versenden der Push-Nachricht erfolgt mit Hilfe einer kleinen Funktion in JavaScript. Wir erhalten dadurch die Aufforderung die Push-Nachricht auszulösen und versenden die Nachricht an Apple oder Google, die die Nachricht letztlich an Sie bzw. Ihr Telefon versenden. Auch hier ist es so, dass weder Apple noch Google etwas über Ihre Login-Daten erfahren, sondern, wie oben bereits erwähnt, nur Meta-Daten versendet werden, die ausschließlich auf Ihrem Telefon einen Sinn ergeben.
 
Sie können die Einträge übrigens ganz einfach mit der Maus umsortieren, indem Sie eine Zeile gedrückt halten, ziehen und an gewünschter Stelle loslassen.
Auf der rechten Seite jedes Eintrags sehen Sie ein kleines Zahnrad. Wenn Sie darauf klicken, können Sie entweder den Eintrag löschen oder bearbeiten. Die Auswahl bleibt für wenige Sekunden bestehen und setzt sich danach von selbst zurück.
 
Nehmen Sie sich die Zeit und experimentieren Sie mit den verschiedenen Möglichkeiten herum. Sie werden bald erkennen, wie sicher und gleichzeitig komfortabel unsere Browser-Plugins sind!