Phrase-Lock unterstützt Sie dabei Ihre Login-Daten optimal anzuwenden. In den Einstellungen konfigurieren Sie die App und Ihren USB-Key nach Ihren persönlichen Sicherheitsanforderungen. Sie geben Ihrem USB-Key einen individuellen Hauptschlüssel und Ihre Login-Daten sind damit auf höchster Stufe geschützt. In der Hauptmaske, die sich unmittelbar nach dem Start zeigt, stehen Ihre wichtigsten Login-Daten als Favoriten zur Verfügung. Von dort kommen Sie auch schnell und einfach zu allen anderen Funktionen wie die Einteilung von Kategorien, einer Suchfunktion und die Bearbeiten-Maske.
Lernen Sie hier die Möglichkeiten von Phrase-Lock kennen und nehmen Sie sich etwas Zeit dafür, es geht schließlich um Ihre Sicherheit.
Die Startmaske
Sie sehen hier die Startmaske nachdem ein USB-Key installiert wurde mit einigen Login-Daten als Favoriten. Sie müssen das Betriebssystem festlegen mit dem Ihr USB-Key arbeiten soll. Zur Auswahl stehen „Windows“ und „Mac“. Für Linux sollten Sie auch Windows auswählen. Diese Auswahl ist notwendig, weil Macs und alle anderen Betriebssysteme unterschiedlich arbeiten. Streng genommen müsste es demnach Mac und Nicht-Mac hießen, aber das war uns doch zu technisch.
Rechts finden Sie auch einen Schalter um die Verbindung zum USB-Key zu trennen oder von Hand wieder zu aktivieren.
 
Links oben geht es zu den Einstellungen. Für die Einstellungen wird synonym auch das Wort Setup äquivalent verwendet.
 
Mit dem Plus-Zeichen rechts oben können Sie einen neuen leeren Login-Datensatz ablegen.
Wenn Sie auf die drei Linien tippen, können Sie Ihre Favoriten umordnen.
Tippen Sie auf die Lupe, erhalten Sie eine Suchmaske um fragmentarisch nach einem Login-Datensatz zu suchen.Das Ordnersymbol ganz rechts oben für zu den Kategorien und deren Konfiguration.
 
Tippen Sie in der Startmaske kurz auf einen Login-Datensatz, öffnet sich das Menü um die Login-Daten über den USB-Key einzugeben.
Passworte senden
Möchten Sie Login-Daten eingeben, tippen Sie kurz auf den gewünschten Eintrag und der Dialog erscheint. Tippen Sie auf den großen blauen Knopf, werden gemäß den Einstellungen des Login-Datensatzes die Inhalte über den USB-Key in der Eingabemaske am Computer eingegeben.
Mit dem Knopf „Einzeln eingeben“ können Sie die einzelnen Elemente des Login-Datensatzes einzeln eingeben. Das kann dann erforderlich werden, wenn Sie bspw. ein Passwort ändern möchten oder weil Ihr Login-Name schon in der Maske steht.
Mit „Kopieren & Einfügen“ können Sie die Login-Elemente einzeln direkt auf dem Gerät selbst verwenden, falls das gewünscht wird.
 
Erstellen Sie sich am Anfang einen fiktiven Login-Datensatz und experimentieren Sie damit ein wenig. Sie werden sehen, wieviel Vergnügen Phrase-Lock bereitet, wenn Sie erleben, wie die automatische Eingabe arbeitet.
Setup – Organisation
Im erste Block „ORGANISATION“ der Einstellungen, oder Setup, organisieren Sie Ihre USB-Keys. Sie stellen hier das Tastatur-Layout für den USB-Key ein und die Sprache, in der sich Ihnen Phrase-Lock präsentiert.
 
Ihre Login-Daten werden in der Reihenfolge der Eingabe sortiert, die Sie jederzeit ändern können. Wenn Sie es vorziehen Ihre Login-Daten alphabetisch zu sortieren, aktivieren Sie „Alphabetische Sortierung“.
Setup – Erweiterte Dienste
Im Block „ERWEITERTE DIENSTE“ importieren und exportieren Sie Login-Daten über die Enterprise-Services. Über den ersten Menüpunkt „Enterprise Services Login“ öffnen Sie Ihren virtuellen Container. Darin sind alle Login-Daten enthalten, die für die Synchronisation von Ihnen bestimmt wurden. Das Verteilen, Bearbeiten und Synchronisieren von Zugangs-Parametern, um sie mit anderen USB-Keys oder anderen Nutzen zu teilen, wird damit sehr einfach und übersichtlich. Die Enterprise-Services wurden unter dem Gesichtspunkt der strengsten Wahrung von Geheimnissen entwickelt. Sie erzeugen dafür einen eigenen Synchronisationsschlüssel der nur für den Transport von und zu einem Telefon verwendet wird.
 
Nehmen Sie sich bitte 10 Minuten Zeit und lesen Sie sich die Anleitung zu den Enterprise-Services durch. Darin wird detailliert beschrieben, was diese Services so sicher macht.
Setup – Backup & Restore
Backup und Restore, bzw. Wiederherstellen, finden Sie in diesem Block. Backups können auch von anderen USB-Keys, bzw. Telefonen eingelesen werden, wenn die betroffenen USB-Keys mit dem selben Hauptschlüssel verschlüsselt wurden. Damit haben Sie auch eine einfache Möglichkeit Login-Daten zu übertragen.
 
Bitte beachten Sie: Sollten Sie den Hauptschlüssel zu einem Backup nicht mehr besitzen, gibt es technisch keine Möglichkeit dieses einzulesen!
Setup – Sicherheit & Service
Im Block „Sicherheit & Service“ treffen Sie verschiedene Einstellungen um Phrase-Lock für Sie zu optimieren. Mit der Eingabegeschwindigkeit legen Sie fest, wie schnell Ihre Daten über den USB-Key eingegeben werden.
Aktivieren Sie „USB-Key Suche“, sucht Phrase-Lock in der Startmaske automatisch nach einem der installierten USB-Keys.
Wenn „Offline Verfügbarkeit“ aktiviert ist, können Sie Ihre Login-Daten mit Copy&Paste auf Ihrem Telefon verwenden, wenn die Verbindung zum USB-Key getrennt oder unterbrochen wurde. Damit haben Sie in Meetings Zugriff auf Ihre Passworte, wenn Sie bspw. im Besprechungsraum (aber vom USB-Key an Ihrem Arbeitsplatz) getrennt sind.
Bei iOS Geräten können Sie Phrase-Lock noch zusätzlich mit Ihrem Finger-Print sichern. Bei Android ist diese Funktion noch im Experimental-Stadium und wird von Phrase-Lock wahrscheinlich noch nicht unterstützt.
Aktivieren Sie „Volltext-Ansicht“, sehen Sie im Senden-Dialog Ihre Daten im Klartext, wenn Sie auf „Kopieren & Einfügen“ tippen.
Mit dem Passwort-Generator stellen Sie die Zusammensetzung der generierten Passworte ein. Damit können Sie Passworte bis zu einer Länge von 32 Zeichen erzeugen, die nicht zu korrumpieren sind. Probieren Sie es aus!
Mit dem letzen Menüpunkt in diesem Block setzen Sie Ihren persönlichen und individuellen Hauptschlüssel ein. Dieser Schritt ist notwendig um Backups zu erstellen.
Suchen
Tippen Sie in der Startmaske auf die Lupe, öffnet sich der Suchen-Dialog. Hier können Sie nach dem Namen eines Login-Datensatzes suchen, den Sie rasch benötigen, jedoch selten brauchen und sich gerade nicht erinnern können, in welcher Kategorie Sie den Datensatz abgelegt haben. Mehr als 150 Datensätze sind keine Seltenheit für Phrase-Lock; da kann dieser Suchen-Dialog schon mal recht nützlich sein.
Kategorien
Über das Ordnersymbol rechts oben in der Startmaske gelangen Sie in die Maske für die Verwaltung Ihrer Kategorien. Wenn Sie mehr als 25-30 Login-Daten mit Phrase-Lock verwalten, und davon ist auszugehen, sind Kategorien eine sehr nützliche Sache. Sie können übrigens einen Login-Datensatz mehreren Kategorien zuordnen, wenn Sie bspw. einen bestimmten Email-Account sowohl in der Kategorie Emails als auch Privat finden möchten.
 
Bitte beachten Sie: Die Kategorien sind nicht vordefiniert und müssen zuerst von Ihnen angelegt werden. Die Anzahl der Kategorien, die Sie anlegen können, ist nicht beschränkt.
Einzelheiten
Die Masken „Einzelheiten“ und „Bearbeiten“ werden geöffnet, wenn Login-Daten bearbeitet werden sollen. Sie könne je Login-Datensatz bis zu drei Parameter bestimmen, die bei einer automatischen Eingabe übertragen werden. Mit den Schaltern rechts in jeder Zeile bestimmen Sie, ob der Parameter mitgesendet wird. Sie können dazu noch einen Link definieren um bspw. die entsprechende Webseite aufzurufen. Phrase-Lock unterstützt natürlich auch One-Time-Passworte, wenn Sie das benötigen. Mit dem Knopf „Login-Daten eingeben“ können Sie gleich von hier den Senden-Dialog aufrufen.
 
Mit den Köpfen „Browser Erweiterung einrichten“ und „Push-Und-Login“ können Sie besondere Links erzeugen, um schnell und einfach im Browser Ihrer Wahl Ihre Favoriten aufzurufen. Eine Push-Nachricht an Ihr Telefon sucht dann den richtigen Account heraus; Sie müssen lediglich noch einmal auf Ihr Telefon tippen und schon sind Sie eingeloggt.
Bearbeiten
Die Bearbeiten-Maske rufen Sie entweder aus der Einzelheiten-Ansicht auf oder direkt aus dem Kontext-Menü des jeweiligen Login-Datensatzes, bspw. in der Startmaske. Sie bearbeiten hier Ihre Login-Daten in der Reihenfolge, wie diese später auch eingegeben werden. Passworte lassen sich ganz einfach generieren, Sie müssen sich nie wieder welche überlegen. Haben Sie viele Daten einzugeben, unterstützt Sie der Datengenerator auf dieser Seite. Damit lassen sich viele Login-Daten schnell in Phrase-Lock übertragen.